Referenzen

Wir sind Ihr sicherer Partner in den Bereichen „Anlagenplanung und Realisierung“ sowie „Genehmigungsplanung und Betriebspflichten“. Einen Auszug unserer Referenzen stellen wir Ihnen nachfolgend detailliert vor.

Anlagenplanung und Realisierung

Neubau einer Produktionslinie zur Herstellung von Phenolharzen mit einer Projektgröße im Umfang von 3.800.00 €

  • Verfahrenstechnische Auslegung der Kunstharzanlage
  • Erstellung R&I-Fließbild
  • Aufstellplanung
  • 3D-Modell
  • Spezifikation der Anlagentechnik
  • Erstellung der Ausschreibungsunterlagen

Neubau von Tanklageranlagen, Umbau einer Produktionslinie von 20 m³ auf 50 m³ Reaktorvolumen, Neubau eines Catch-Tanks sowie Anpassung der Utilities mit einer Projektgröße im Umfang von 15.800.000 €

  • Technische Konzepterstellung auf Basis von Kapazitäts- und Rezepturdaten
  • Verfahrenstechnische Auslegung der Anlagen
  • Erstellen des Entwurfs-R&I-Fließbilds
  • Aufstellplanung / 3D-Modell
  • Projektlenkung

Errichtung von drei vollautomatischen Filterlinien im laufenden Betrieb mit einer Projektgröße im Umfang von 1.200.000 €

  • Machbarkeitsstudie zur Filtertechnik
  • Planung und Durchführung von Filterversuchen vor Ort
  • Definition der Produktionsabläufe mit Durchsatzanalyse
  • Verfahrenstechnische Planung mit R&I-Fließbildern und 3D-Modell der Filterhalle
  • Spezifikation der Anlagentechnik
  • Erstellung der Ausschreibungsunterlagen

Neubau einer vollautomatischen Dosieranlage mit 13 Dosierstationen zur Rohstoffeinwaage an den Reaktoren mit einer Projektgröße im Umfang von 1.470.000 €

  • Verfahrenstechnische Auslegung der Dosiertechnik unter Berücksichtigung der Wiegegenauigkeit und der Prozessschaltzyklen
  • Rohrleitungs- und Maschinenaufstellplanung im Bestand
  • Erstellen eines 3D-Modells der Rohrleitungen und Hauptkomponenten
  • Anfertigung der Ausschreibungsunterlagen

Neubau eines Produktionsstandortes zur Herstellung von Polyesterharzen mit einer Projektgröße im Umfang von 16.000.000 €

  • Anlagenkonzeptionierung der Harzherstellung mit Durchsatzanalyse
  • Medienbedarfsanalyse
  • Verfahrenstechnische Auslegung der Kunstharzanlage, der Rohstoff und Fertigwaren-tanklageranlagen sowie der WT-Öl-, Strom-, Druckluft- und Stickstoff-Versorgung
  • Aufstellplanung und Auslegung der erforderlichen baulichen Maßnahmen

Neubau eines Tanklagers mit 10 x 100 m³ Tanks und Umbau einer Anlage zur Herstellung von Holzschutzmittel mit einer Projektgröße im Umfang von 2.000.000 €

  • Durchsatzanalyse und Ermittlung der Produktionskapazität
  • Bestandsaufnahme
  • Verfahrenstechnische Auslegung der Lager- und Produktionsanlagen
  • Aufstell- und Rohrleitungsplanung im 3D-Modell mit Rohrleitungsisometrien zur Massenermittlung
  • Spezifikation der Anlagentechnik
  • Erstellung der Ausschreibungsunterlagen mit Leistungsverzeichnis

Neubau einer Anlage zur Herstellung von Polyurethanmischungen mit einer Projektgröße im Umfang von 900.000 €

  • Erfassung der Rohstoffe
  • Definition der Massenströme
  • Definition der Lager- und Produktionskapazitäten
  • Verfahrensauslegung
  • Durchsatzanalyse
  • Prozessauslegung mit Lieferanten
  • Erstellung eines Verfahrensfließbilds
  • Aufstellplanung
  • Budgetkostenschätzung

Neubau einer Dispergier- und Mischanlage mit einer Projektgröße im Umfang von 1.200.00 €

  • Ermittlung der Prozesszeiten mit Kapazitäts- und Bedarfsanalyse
  • Anlagenkonzeption
  • Anfertigung von R&I-Fließbildern
  • Kalkulation des Wärmebedarfes und Abschätzung des Wärmedurchgangs
  • Auslegung der Anlagentechnik
  • Projektzeitplan
  • Budgetkostenschätzung

Genehmigungsplanung und Betriebspflichten

Wiederinbetriebnahme eines Standorts mit einer Projektgröße im Umfang von 1.000.000 €

  • Betrachtung von Störfallablaufszenarien
  • Erstellung eines Erlaubnisantrags nach § 18 BetrSichV
  • Erstellung des Sicherheitsberichts und Anpassung des betrieblichen Alarm- und Gefahrenabwehrplans nach 12. BImSchV
  • Stellung eines externen Störfallbeauftragten
  • Erstellung eines Explosionsschutzkonzepts mit Explosionsschutzdokumenten
  • Anwendungsprüfung der 4. BImSchV

Neubau einer Lagerhalle nach Ziffer 9.3.1.30 der Anhänge 1 und 2 der 4. BImSchV sowie Standortbetreuung hinsichtlich des Sprengstoffrechts und Störfallrechts mit einer Projektgröße im Umfang von 3.800.000 €

  • Genehmigungsantrag nach § 4 BImSchG für die Lageranlage nach 4. BImSchV
  • Erstellung der Störfalldokumentation mit Sicherheitsbericht, Öffentlichkeitsinformation, Alarm- und Gefahrenabwehrplan und Implementierung des Sicherheitsmanagementsystems mit Störfallkonzept
  • Erstellung eines Lagerkonzepts
  • Störfallanzeige des Betriebsbereichs
  • Begleitung bei Behördeninspektionen
  • Ergänzung der Umweltmanagementsysteme
  • Aufbau eines Genehmigungskatasters
  • AwSV-Dokumentation
  • Erstellung eines Prüf- und Wartungsplans
  • Durchführung von Genehmigungsverfahren mit Öffentlichkeitsbeteiligung
  • Betrachtung von Störfallablaufszenarien
  • Allgemeine Vorprüfung des Einzelfalls nach UVPG
  • Verfahrenstechnische Auslegung einer Lüftungsanlage
  • Sprengstoffrechtliche Bewertung

Diverse Erweiterungen eines Standorts mit Anlagen nach Ziffer 4.1.8 des Anhangs 1 der 4. BImSchV mit einer Projektgröße im Umfang von 3.500.000 €

  • Antragserstellung nach § 16 BImSchG
  • Anzeigeerstellung nach § 15 BImSchG
  • Fristverlängerung bestehender Genehmigungen
  • Aufbau eines Anlagenkennzeichnungssystems zur Betriebsstrukturierung
  • Ermittlung von Nebeneinrichtungen nach 4. BImSchV
  • Allgemeine Vorprüfung des Einzelfalls nach UVPG
  • FFH- und Artenschutz-Screening
  • Stellungnahme zur Sonntagsarbeit nach ArbSchG
  • Verfahrenstechnische Auslegung von Tanklägern
  • Planung einer Abluftbehandlungsanlage
  • Fließbildererstellung
  • Begleitung von Behördeninspektionen
  • Koordination fachgutachterlicher Stellungnahmen
  • Projektlenkung

Errichtung und Betrieb eines neuen Standorts zur Verarbeitung von Polyesterharzen nach Ziffer 5.7 des Anhangs 1 der 4. BImSchV mit einer Projektgröße im Umfang von 4.000.000 €

  • Neugenehmigungsantrag § 4 BImSchG
  • Antrag auf Vielstoffbetrieb nach § 6 Abs. 2 BImSchG
  • Anlagenabgrenzung von genehmigungsbedürftigen und nicht genehmigungsbedürftigen Anlagen nach BImSchG
  • Konzeptplanung mit Grundfließbild, R&I- und Aufstellungsplänen)
  • Erstellung eines Lagerkonzepts
  • Explosionszonenbewertung mit Explosionszonenplan
  • Planung der Abluftbehandlungsanlagen
  • Koordination fachgutachterlicher Stellungnahmen
  • Projektlenkung

Betreuung einer Anlage zur Herstellung von Salzen nach Ziffer 4.1.15 des Anhangs 1 der 4. BImSchV

  • Externer Störfallbeauftragter
  • Externer Immissionsschutzbeauftragter

Produktions- und Lagererweiterung einer Anlage zur Herstellung von Polyurethan-Formteilen nach Ziffer 5.11 des Anhangs 1 der 4. BImSchV mit einer Projektgröße im Umfang von 1.200.000 €

  • Genehmigungsantrag nach § 16 BImSchG
  • Entwurfsplanung für eine Beschichtungsanlage und Tanklageranlagen
  • Konzeptionelle Auslegung einer TKW-Platte
  • AwSV-Dokumentation nach § 43 AwSV
  • Prüfung einer Standorterweiterung mit neuen Anlagenarten

Produktions- und Lagergenehmigung einer Anlage zur Herstellung von Kunststoffen und Beschichtungsanlagen nach den Ziffern 4.1.8 und 5.1.1.2 des Anhangs 1 der 4. BImSchV mit einer Projektgröße im Umfang von 1.400.000 €

  • Anwendungsprüfung der 4. BImSchV für Bestandsbetrieb und Neuvorhaben
  • Genehmigungsantrag nach § 4 BImSchG
  • Antrag auf vorzeitigen Baubeginn nach § 8a BImSchG
  • Erlaubnisantrag nach § 18 BetrSichV
  • Aufbau eines Anlagenkennzeichnungssystems zur Anlagenstrukturierung
  • Konzeptplanung eines Neubaus zur Lackherstellung
  • Explosionsschutzkonzeptionierung des Gesamtstandorts
  • Prüfung der bauplanungsrechtlichen Zulässigkeit im unbeplanten Innenbereich

Betreuung eines Standorts der Stahlbranche

  • Bestandsaufnahme von Anlagen, Komponenten, Rohrleitungen und Rückhaltesystemen hinsichtlich der AwSV
  • AwSV-Dokumentation nach § 43 AwSV
  • Betriebsanweisungen nach § 44 AwSV
  • Erläuterungen zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen
  • Maßnahmenempfehlung hinsichtlich des weiteren Vorgehens
  • Koordination hinsichtlich der Löschwasserrückhaltung mit Fachbeteiligen (Architekt, Brandschutz)

 

Nach oben